Naturschutzgebiet Magdalenental

Das  Magdalenental, ein reizvolles, unberührtes wasserführendes Tal, dessen Hänge und Höhen mit Laub- und Nadelwald bedeckt sind. Es weist viele romantische und stille Waldwinkel auf. Ruhe und Abgeschiedenheit herrschen hier vor. Wanderungen durch Wald und Feld, über Berg und Tal sind so recht geeignet, die verbrauchte Nervenkraft wieder zu erneuern.  Man befindet sich in einem Tal mit grünen Wiesen und Auen. Beiderseits ziehen sich über steile Höhen lichte Mischwälder hinein.

Baden, Zelten und Wandern im Magdalenental
 

Baden im Magdalenental

 

Das Badeweihergelände   umfasst etwa eine Fläche von 20 000qm (Campingplätze, Badeweiher, Verkaufskiosk) und wurde 1998 saniert.

Das seichte Gewässer ist Chlor frei und besonders für Kinder geeignet.
Rund um den Badeweiher sind Liegeflächen vorhanden.

   
Zelten im Magdalenental  

Gegen ein geringes Entgelt darf auf dem Badeweihergelände gezeltet werden.
Offene Feuerstellen sind nach Absprache mit dem Pächter erlaubt.

   
Wandern im Magdalenental  

Neben der Erholung   kann man das Magdalenental auch als Ausgangspunkt für Wanderungen nutzen. Eine kurze, aber landschaftlich sehr reizvolle Wanderung führt vom Parkplatz zum Grimmerthal. Die Wegstrecke verläuft zunächst am ebenen Talboden des Schwärzerbaches entlang. Rechts und links ist man von bewaldeten Hängen umgeben. Nach etwa einem Kilometer kommt man zur kleinen St.-Magdalenen-Kapelle. Hier zweigt eine Verbindung zum "Karl-Krampol-Weg", der von Amberg nach Schönsee führt, ab. Wir folgen jedoch einem schmalen Pfad über eine Wiese, über die wir durch ein Fichtenholz in Richtung des Jugendlandheims Grimmerthal gelangen. Etwa 400m vor dem Heim führt der Weg über eine schmale Holzbrücke. Am Grimmerthal angekommen kann man weiter in Richtung Ellersdorf wandern oder man geht zum Ausgangspunkt zurück.
Eine Alternative für den Rückweg bietet sich wie folgt an: Man folgt der Zufahrtsstraße zum Grimmerthal bergauf in Richtung Rottendorf. Nach etwa 300m zweigt rechts ein kleiner Weg ab, in den man weiter wandert. Nach weiteren 200m kommt man eine Wegegabelung. Hier kann man talabwärts in Richtung der kleinen Kapelle zurückwandern. Folgt man dem linken Abzweig so kommt man auf die Höhen des Grafenbergs. Auf schmalen Weg gelangt man an schönen Aussichtspunkten mit Blick auf das Magdalenental vorbei. Dieser Weg führt ebenfalls zurück zum Ausgangspunkt.

Zur Magdalenentalseite
 

Umwelttip: Lassen Sie keinen Abfall zurück. Meiden Sie es, das Tal mit dem Rad oder gar Moped zu befahren. Das Magdalenental ist  noch relativ unberührt. Gerade das zeichnet die Schönheit dieses Landstrichs aus.

zurück